Bewerbung als FÖJ Einsatzstelle

Das Freiwillige Ökologische Jahr ist in erster Linie eine Bildungsmaßnahme. Teilnehmen kann jeder/jede Jugendliche zwischen 16 bis 27 Jahren, gleich welchen Bildungsabschluss er/sie hat.
Im Mittelpunkt stehen das freiwillige Angebot der Teilnehmenden zur Mitarbeit, ihre persönlichen Neigungen und Interessen. Demgegenüber müssen letztlich die arbeitsmäßigen und dienstlichen Erfordernisse der Einsatzstellen gelegentlich einmal zurücktreten. Dies fällt nicht immer leicht.
Es spricht nichts dagegen, den jungen Menschen selbständige, verantwortungsvolle Aufgaben zu übertragen. Ihre Funktion im Arbeitsablauf der Einsatzstelle muss aber im Zweifelsfall jederzeit ersetz- oder gar verzichtbar sein.
Die Teilnehmenden messen den Erfolg ihres FÖJs vor allem daran, wie Sie mit der Arbeit, den KollegInnen und dem sonstigen Umfeld an der Einsatzstelle zufrieden waren.
Somit kommt den Einsatzstellen eine entscheidende Rolle im Konzept des FÖJ zu.

Nach oben

Kriterien

Die formalen Kriterien für die Durchführung des FÖJs finden Sie hier: “Merkblatt für Einsatzstellen“. Dort finden sie auch Hinweise speziell für den Einsatz bei Unternehmen. Daneben ergeben sich für die Anerkennung von Einsatzstellen folgende pädagogischen Gesichtspunkte:

  • Die meisten Teilnehmenden wollen einen Überblick über die Tätigkeiten im Natur- und Umweltschutz gewinnen. Eine Einsatzstelle soll daher den Teilnehmenden möglichst abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeitsfelder im praktischen Umwelt- und Naturschutz anbieten können.
  • Gemeinsames Arbeiten macht mehr Spaß. Deswegen begrüßen wir die Bewerbung von Einsatzstellen, die mehrere Plätze anbieten. Es sollte auf jeden Fall gewährleistet sein, dass etwa gleichaltrige junge Leute an der Einsatzstelle beschäftigt sind.
  • Neben dem Engagement für die Ökologie und dem Wunsch, nach der Schulzeit einmal etwas anderes zu tun, spielt die Erprobung der Selbständigkeit bei den Jugendlichen eine wichtige Rolle. Deshalb bevorzugen wir Einsatzstellen, die den Jugendlichen Unterkunft anbieten.
  • Wir legen besonderen Wert darauf, dass grundsätzlich auch minderjährige die Möglichkeit haben an einer Einsatzstelle mitzuarbeiten.
  • Auch junge Leute mit Behinderungen interessieren sich für`s FÖJ. Jede Stelle, die bereit ist, Behinderte aufzunehmen, ist eine Bereicherung für das Programm. Selbstverständlich muss dies im Einzelfall und auf die Person bezogen abgesprochen werden.
  • Besonders geschätzt von den jungen Leuten werden Einsatzstellen, die selbst Weiterbildungsmaßnahmen im ökologischen Bereich durchführen, an denen sie teilnehmen können.

Bitte berücksichtigen Sie dies für Ihre Bewerbung.

Nach oben

Unsere Teilnehmenden kommen vorwiegend aus Baden-Württemberg, aber auch aus anderen Bundesländern oder dem europäischen Ausland. Bei der Auswahl der Einsatzstellen wollen wir eine möglichst ausgewogene regionale Streuung und eine möglichst große Vielfalt unterschiedlicher Tätigkeiten und Organisationsformen anbieten.

Nach oben

 

Bewerbung als FÖJ-Einsatzstelle

 

Bei Interesse, FÖJ-Einsatzstelle zu werden, schicken wir Ihnen gerne ein ausführliches Infopaket zu.

Bewerbungen als Einsatzstelle für das FÖJ 2017/2018 sind leider nicht mehr möglich.
Für das FÖJ 2018/2019 können Sie sich bis zum 31. Oktober 2017 als Einsatzstelle bewerben
.
Danach eingehende Einsatzstellenbewerbungen können leider erst für den Jahrgang 2019/2020 berücksichtigt werden.