Arbeit in der LandschaftspflegeffentlichkeitsarbeitGrtnerische ArbeitArbeit mit Tieren

78 Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof



Kontaktdaten:

Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Vogtsbauernhof 1
77793 Gutach

Ansprechpartner:
Thomas Hafen
Telefon:
0 78 31 / 93 56 0
Telefax:
0 78 31 / 93 56 29
E-Mail:

www:
www.vogtsbauernhof.de


Plätze und Leistungen

Freie Plätze:
0
Unterkunft:
Ohne Unterkunft, Zuschuss für Fahrt und Verpflegung

Beschreibung:

Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach (an der Schwarzwaldbahn) wurde im Jahre 1964 als erstes Freilichtmuseum in Baden-Württemberg eröffnet. Mit jährlich rund 220.000 Besuchern zählt das Museum bundesweit zu den besucherstärksten Einrichtungen seiner Art wie auch zu den touristischen Attraktionen des Schwarzwalds.
Auf einem Gelände von knapp 6 ha präsentiert das Museum sechs große Höfe, die zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert im Schwarzwald erbaut und im Lauf der letzten Jahrzehnte nach Gutach versetzt worden sind.

Den meisten Höfen sind verschiedene Nebengebäude zugeordnet, die den großen Schwarzwaldhöfen einstmals die wirtschaftliche Unabhängigkeit garantierten, so zum Beispiel Schmiede, Hanfreibe, Säge-, Öl- und Kornmühle, oder auch Back- und Brennhäusle, Kornspeicher, Hofkapelle und Leibgedinghäusle.
Als vorerst letztes Gebäude wurde in den Jahren 2001/2002 ein Tagelöhnerhaus aus Oberprechtal auf das Gelände versetzt. Zur Zeit verfolgt das Museum seine Geländeerweiterung um knapp 2 ha nach Norden und ist dabei, ein über 600 Jahre altes Gebäude aus dem Nordschwarzwald nach Gutach zu versetzen.

Prägend für das Erscheinungsbild des Museumsgeländes sind neben den Gebäuden die in Form von Bauerngärten oder Schaufeldern nach historischen Vorbildern bepflanzten Grünanlagen sowie die Vielzahl von Tieren, die in den Ställen und Gehegen des Museums gehalten werden (Pferde, Kühe, Schweine, Ziegen, Schafe, Schweine, Gänse, Hühner).

Tägliche / regelmäßige Arbeiten:
Deine Hauptaufgabe ist es, das Handwerker-Team des Museums bei ihren Arbeiten an den Häusern und auf dem Gelände zu unterstützen. Das vielfältige Tätigkeitsfeld reicht dabei von einfachen Reparaturarbeiten über die Garten- und Wiesenpflege bis zur Stallarbeit. Im großen Veranstaltungsprogramm des Museums kommen zusätzliche Arbeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von regelmäßigen Programmen (z.B. Offene Werkstätten für Familien) und einmaligen Veranstaltungen auf Dich zu (z.B. Kräutertag, Herbst- und Schlachtfest).

Unregelmäßige / saisonale Arbeiten:
Da sich das Museum mit seinen Themen und Wirtschaftsflächen am ökologischen Rythmus der Landwirtschaft orientiert, ergeben sich saisonal bedingt unterschiedliche Aufgabenfelder, so die Aussaat im Frühling, die Heuernte im Sommer, das Obsten im Herbst und die Winterarbeiten mit der Holzvorratshaltung.

Einmalige Aktionen und Projekte:
Je nach Qualifikation und persönlicher Motivation ist es vorgesehen, im Bereich der Landschafts- oder Tierpflege ein eigenes FÖJ-Projekt einzurichten.

Das kannst Du bei uns lernen:
Durch die enge Zusammenarbeit mit Handwerkern, Museumsfachleuten sowie externen Fachleuten unterschiedlichster Berufsrichtungen ergeben sich sowohl spannende Einblicke in die historische Lebenswelt der ländlichen Bevölkerung als auch in allgemeine Zusammenhänge von Land-, Haus- und Waldwirtschaft. Das hohe Besucheraufkommen im Museum bringt außerdem den steten Kontakt mit Besuchern jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft mit sich.

Das wünschen wir uns von Dir:
Neben einer hohen Bereitschaft zur Teamarbeit erwarten wir vor allem die Freude an der Arbeit in der Natur und mit Tieren sowie die Fähigkeit zu verantwortungsbewusstem und eigenständigem Handeln im Sinne eines reibungslosen Museumsbetriebs. Der ständige Umgang mit Besuchern verlangt zudem eine große Kontaktfreude und die Motivation zur steten Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit.

Sonstige Hinweise:
Wir arbeiten saisonal bedingt mit unterschiedlich großen Teams an unterschiedlichen Aufgabenstellungen.  Die Arbeit während der Saison (von März bis November) wird in der Hauptsache bestimmt durch die Erfordernisse des landwirtschaftlichen Betriebs sowie der Anforderungen des umfangreichen Veranstaltungsprogram des Museums. Die Arbeit in den Wintermonaten dient vor allem der Gebäude- und Geländepflege sowie den Vorbereitungen auf die nächste Saison.

 




Zurück

 

Richtig bewerben ..

 


Bitte lies dir
vor deiner Bewerbung
die Bewerber/innen-Infos
sorgfältig durch.

Dies erspart Rückfragen und Verzögerungen bei der Bearbeitung deiner Bewerbung.

Bewerbungen werden für maximal drei offene Stellen angenommen.

 

 
 
 
 

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de