FÖJ Aktuell

11. 08. 2017

Am 31. August 2017 endet für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Freiwillige Ökologische Jahr 2016/2017.

Liebe FÖJlerinnen und FÖJler 2016/2017,

ein Jahr lang habt ihr euch auf Biohöfen, in Naturschutzzentren und Bildungseinrichtungen, bei Umweltverbänden, öffentlichen Trägern und Unternehmen engagiert und tatkräftig mit angepackt. Einige von euch haben bereits Urlaub, für die anderen stehen die letzten Tage an der Einsatzstelle noch bevor, bevor ihr in einen neuen Lebensabschnitt startet.

Wir wünschen euch einen guten Start in das Leben nach dem FÖJ! Es war uns eine Freude, euch ein Jahr lang zu begleiten!

Euer FÖJ-Team der LpB


09. 08. 2017

Seit Anfang Juni sind unsere 110 FÖJ-Plätze für das FÖJ 2017/2018 nun vergeben.

Über unsere 110 FÖJ-Plätze hinaus führen wir aber eine Nachrückerliste, die erfahrungsgemäß gute Chancen bietet (oft noch vor FÖJ-Beginn), ins FÖJ nachzurücken und ebenfalls im Herbst an der FÖJ-Einsatzstelle zu starten.

Bewerbungen für das FÖJ 2017/2018 sind also weiterhin möglich. Bewerben kann man sich grundsätzlich noch bei den in unserer Einsatzstellenliste als frei markierten Stellen. Wir empfehlen aber, vor einer Bewerbung bei den gewünschten Stellen nachzufragen, ob eine Bewerbung noch sinnvoll ist.


09. 08. 2017

Für das FÖJ 2017/2018 sind unsere 110 FÖJ-Plätze besetzt, weitere Bewerbungen sind aktuell nur noch auf Nachrückerplätze möglich.

Wenn du gerade dringend noch einen FÖJ-Platz suchst, gibt es alternativ folgende Möglichkeiten:

--> informiere dich bei anderen FÖJ-Trägern, wo es noch freie FÖJ-Stellen gibt. Weitere Infos und Trägeradressen unter dem Reiter "Links"

---> ansonsten haben wir unter dem Reiter "Links" auch jede Menge Alternativen zum FÖJ gesammelt. Einfach mal rein klicken!


04. 08. 2017

"Eigenlich wollen alle das selbe" antwortet der Schauspieler und Produzent Walter Sittler auf die Frage, was die im Dokumentarfilm "Nicht ohne uns!" porträtierten Kinder und Kinder in aller Welt verbindet. Alle Kinder hätten das Bedürfnis nach einem sicheren Umfeld, nach Familie und Freunden und nach einer Perspektive für die eigene Zukunft und für die Welt.

Geduldig und locker beantworten Walter Sittler und seine Frau Sigrid Klausmann, die Regisseurin des Films, die Fragen aus dem Publikum. Beide sind zu einem Filmgespräch über ihren Dokumentarfilm "NICHT OHNE UNS!" im Bildungshaus St. Norbert in Rot an der Rot zu Gast. Beim diesjährigen Abschlussseminar des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) hatten die über 100 FÖJ-Teilnehmenden am Vorabend exklusiv den preisgekrönten Dokumentarfilm gesehen und können nun mit der Regisseurin und dem Produzenten des Films ins Gespräch kommen. Ob man Mitleid empfinde und wie man mit den persönlichen Schicksalen der Kinder und ihrer Familien umgehe, wird gefragt. Das Empfinden sei eher Mitgefühl, sagt Sigrid Klausmann: "Man muss und will die Kinder Interesse für ihr Schicksal und ihre Geschichte spüren lassen", aber man wolle "die Kinder als starke Kinder porträtieren".

"NICHT OHNE UNS!" ist Teil des weltumspannenden Projekts „199 kleine Helden“ und hat das Ziel, Kinder aus allen Ländern der Erde eine Stimme zu geben. Die Einzelporträts können künftig im Schulunterricht eingesetzt werden, momentan laufen dazu bereits Pilotprojekte an Schulen. Der Dokumentarfilm "Nicht ohne uns!" zeigt Kinder und Jugendliche aus 14 verschiedenen Ländern, doch das Projekt läuft längst weiter und hat bereits 28 Kinder und Jugendliche porträtiert. Der Aufwand ist hoch, berichtet Sigrid Klausmann: Kinder müssen gesucht werden, vor Ort sind Übersetzer und andere Kontaktpersonen wichtig und jedes Porträt beansprucht drei Drehtage. Ursprünglich hieß das Projekt "199 Schulwege" und nach wie vor sind die Schulwege der Kinder Aufhänger und Türöffner: sie bieten interessante Geschichten und Bilder, zeigen die Kinder in ihrem Alltag, mit ihren Sorgen, Problemen, Freundschaften, Träumen und Plänen. Um in der kurzen Zeit eine vertrauliche Atmosphäre mit den Kindern aufzubauen, sei "Zeit für die Kinder wichtiger als alles andere", berichtet Walter Sittler. Man müsse offen und spontan sein, sich einlassen und auch spontane Willkommensgesten der Familien annehmen.

Sigrid Klausmann und Walter Sittler machen den FÖJ-Teilnehmenden Mut, sich weiterhin gemeinnützig zu engagieren, Gesellschaft und Zukunft mitzugestalten: "Demokratie lebt von den Menschen, die sie haben. Und Verantwortung ist etwas Tolles".


01. 08. 2017

Es ist vorbei...

... das gemeinsames Abschlussseminar 2016/2017 in Rot an der Rot mit den über 100 FÖJ-Teilnehmenden aus unseren vier Seminargruppen Bodensee-Oberschwaben, Neckar-Alb, Neckar-Tauber und Schwarzwald-Rhein

... und bald auch das FÖJ 2016/2017, das am 31. August 2017 endet.


26. 07. 2017

Zu einem Gespräch über ihren Dokumentarfilm "NICHT OHNE UNS!" kommen am Donnerstag, 27. Juli 2017, von 10 bis 12 Uhr die Regisseurin Sigrid Klausmann-Sittler und der Schauspieler und Filmproduzent Walter Sittler ins Bildungshaus St. Norbert in Rot an der Rot.

Beim diesjährigen Abschlussseminar des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) schauen sich die über 100 FÖJ-Teilnehmenden am Vorabend exklusiv den preisgekrönten Dokumentarfilm an und können am folgenden Tag mit der Regisseurin und dem Produzenten des Films ins Gespräch kommen.

"NICHT OHNE UNS!" ist Teil des weltumspannenden Projekts „199 kleine Helden“. Sein Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen aus 14 verschiedenen Ländern der Welt eine Stimme zu geben. Europaweit ist der Film zum Festival-Hit und zum Liebling der Kinder- und Jugendjurys geworden.

Der Dokumentarfilm nimmt seine jungen Protagonisten ernst in ihrem Aufruf, die Zukunft mitbestimmen zu wollen. Ob im Slum oder im Township, in der Metropole oder der Provinz, in der Steppe, dem Regenwald, auf der Hochebene, im Flussdelta oder der verlassenen Einöde – Umweltverschmutzung, Klimawandel, Zerstörung des Lebensraums, Angst vor Krieg, Katastrophen und Gewalt sind überall Themen, die Kinder und Jugendliche betreffen.


24. 07. 2017

In dieser Woche, vom 24. bis 28. Juli 2017, steht für alle unsere über 100 FÖJ-Teilnehmenden das letzte FÖJ-Seminar an. Beim gemeinsamen Abschlussseminar im Jugend- und Bildungshaus St. Norbert in Rot an der Rot gibt es unter anderem Workshopangebote, eine FÖJ-Reflexion und natürlich Zeit und Raum für Abschluss und Abschied mit allen und in den Seminargruppen.


Treffer 1 bis 7 von 116
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>

 

Die Landeszentrale für politische Bildung

 

ist als FÖJ-Träger ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel Freiwilligendienste.

 
 
 
 
 

Aktueller Stand im Bewerbungsverfahren

 

Das Bewerbungsverfahren für das FÖJ 2017/2018 (Beginn 01.09.2017) läuft.
Alle bisher eingegangenen Bewerbungen wurden an die Einsatzstellen weitergegeben. Von den Einsatzstellen erhalten Bewerberinnen und Bewerber dann weitere Nachricht und werden zu Vorstellungsgesprächen oder Probearbeitstagen eingeladen.

Unsere 110 Plätze sind alle besetzt.

Bewerbungen für das FÖJ 2017/2018 sind weiterhin möglich. Mit den übrigen Stellen kann man jetzt nur noch Nachrücker-Verträge abschließen, das heißt, man müsste solange warten bis eventuell Teilnehmer kündigen und man dann auf- oder einrücken kann. Nachrücken kann man bis Ende Februar.
Wichtig! Bitte frag vor einer Bewerbung bei den gewünschten Stellen nach, ob eine Bewerbung noch möglich ist.

Weitere, ausführliche Infos zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens gibt es hier.

(Stand 16.08.2017)

 
 
 
 
 

Nächste FÖJ-Seminare:

 
 
 
 
 
Unser FÖJ bei facebook:

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de